Erklärfilm für Kinder

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat einen tollen Erklärfilm für Kinder zum Thema Corona bereitgestellt: https://www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw
Nachricht jetzt lesen
Digitale Bildungsangebote
Unter den FAQs des Kultusministeriums finden Sie auch weiterführende Links zu digitalen Lernangeboten im Netz:

https://km-bw.de/,Lde_DE/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/FAQS+Schulschliessungen?QUERYSTRING="kinderturnstiftung<"/a>

Lernen zu Hause

Der Grundschulverband hat zum Thema „Lernen zu Hause“ eine Zusammenfassung von praktischen Beispielen als Merkblatt für Eltern formuliert. Die Tipps wird es bald auch in verschiedenen Sprachen geben.  Die Tipps finden Sie unter www.grundschulverband.de  "Aktuelles"
Nachricht jetzt lesen

Kinderbetreuung in Notfällen

Kinderbetreuung in Notfällen (www.trossingen.de, Stand: 14.03.2020) Die von der Regierung des Landes Baden-Württemberg ausgesprochene Schließung aller Schulen und Kindertageseinrichtungen im ganzen Land hat den Sinn, mögliche Übertragungswege des Corona-Virus abzuschneiden. Gruppenansammlungen von Menschen sollen vermieden werden. Kinder sollen soweit wie möglich zuhause bleiben und Begegnungen in Gruppen mit anderen einschränken, um ein Weitertragen des Virus zu erschweren.Eine Notfallbetreuung von Kindern, die zwangsläufig in Gruppen erfolgen würde, soll deshalb auch nur in absoluten Ausnahmefällen erfolgen, Vorrang hat die Betreuung zuhause.   Natürlich gibt es bestimmte Berufsgruppen, die gerade in Krisenzeiten besonders benötigt werden, wie medizinisches Personal, Pflegekräfte und auch Polizisten und andere Personen, die für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unverzichtbar sind. Nicht immer haben diese Personen die Möglichkeit, ihre Kinder während der Schließung der Schulen und Kindertageseinrichtungen in der Familie betreut zu wissen, vor allem dann, wenn beide Elternteile in kritischer Infrastruktur beschäftigt sind.   Aus diesem Grund plant die Stadt Trossingen, ab Dienstag, 17.03.2020 während der üblichen Zeiten bis auf weiteres eine Notfallbetreuung anzubieten.Um den Sinn der Schließung der Schulen und Kindergärten nicht zu konterkarieren, wird sich diese allerdings auf absolute Notfälle beschränken! Das Angebot wird sich auch nur an Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter aus Trossingen richten. Für alle anderen Kinder bittet die Stadt, eigeninitiativ Betreuungsmöglichkeiten zu suchen.   Um den konkreten Bedarf abschätzen zu können, bittet die Stadt darum, dass sich Eltern, die für Ihre Kinder eine Notfallbetreuung benötigen, frühzeitig telefonisch oder per Mail beim Bürgerbüro melden. Bitte nennen Sie uns dazu  Name und Alter des Kindes, Ihre Kontaktdatenden, bisherigen Betreuungsort bzw. die Schule des Kindes, die gewünschten Betreuungszeiten, Ihren Beruf und ggf. den Ihres Partners / Ihrer Partnerin im Haushalt. Bitte begründen Sie uns kurz, weshalb eine Betreuung des Kindes zuhause nicht möglich ist. Wir werden, wenn ein dringender Bedarf vorliegt, unser möglichstes tun, um gemeinsam mit Ihnen eine Lösung zu finden! Bitte richten Sie Ihre Bedarfsmitteilung für eine Kinder-Notfallbetreuung an:   Stadtverwaltung Trossingen, BürgerbüroTelefonnummer: 07425 –250 oder stadt@trossingen.de. Wir werden uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.
Nachricht jetzt lesen

Pressemitteilung der Stadt Trossingen zu den Schulschließungen

Auf Grund der aktuellen Entscheidung der Landesregierung von Freitagnachmittag bleiben Schulen, Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kindertagespflege in Baden-Württemberg, also auch in Trossingen, ab Dienstag, 17. März 2020, bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Diese Entscheidung ist vor allem auch vor dem Hintergrund zu sehen, dass die Schulen und Lehrkräfte am Montag noch Zeit haben, den Schülerinnen und Schülern in geeigneter Form Vorbereitungsinhalte, Lernpakete, Aufgaben oder Lernpläne zusammenstellen und übermitteln zu können. Angekündigt ist auch, dass Ministerin Susanne Eisenmann sich außerdem in einem Schreiben an alle Schulen, Kindertageseinrichtungen sowie die Kindertagespflege im Land wenden wird, um ihnen diese Maßnahme direkt zu erläutern und um sie um ihre Unterstützung zu bitten. Notfallbetreuung für Kinder von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen? Teil des heutigen Kabinettsbeschlusses ist auch, Ausnahmen zur Notfallbetreuung jüngerer Kinder und von Kindern von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen (etwa Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Lebensmittelproduktion und Lebensmitteleinzelhandel, Müllabfuhr sowie Energie- und Wasserversorgung) sicherzustellen. Dies gilt, wenn beide Elternteile in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind. Hier stehen jetzt notwendige Gespräche mit den Kommunalen Landesverbänden an. Sobald die Stadtverwaltung verlässliche Informationen hat, werden wir diese umgehend auf der städtischen Homepage veröffentlichen. Bitte sehen Sie von Einzelanfragen bei der Stadtverwaltung und Kindergartenträgern und Schulen ab. Wir veröffentlichen im Laufe des Montags weitere Informationen zu dem Thema.
Nachricht jetzt lesen

Landesweite Schulschließungen (aus dem Brief der Kultusministerin Frau Dr. Eisenmann)

Aufgrund der weiterhin dynamischen Lageentwicklung bezüglich der Verbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg ist zum Schutz der Bevölkerung ein unverzügliches und entschlossenes Vorgehen notwendig. Es bedarf weitreichender Maßnahmen, um die täglichen Kontakte zu reduzieren und die Ausbreitung des Virus zu verzögern. So wollen wir gemeinsam unser Gesundheitswesen entlasten, um die erforderlichen Vorsorgemaßnahmen treffen zu können. Unseren regelmäßigen lnformationen und den Medien in den vergangenen Tagen konnten Sie zudem entnehmen, dass das RobertKoch-lnstitut (RKl) die Angabe der zum Risikogebiet erklärten Regionen in den letzten Tagen schrittweise ausweiten musste.Diese Entwicklung hat die baden-württembergische Landesregierung nun dazu veranlasst, ab Dienstag, den 17. März den Unterricht und jegliche Veranstaltungen an Schulen sowie den Betrieb an Kindertagesstätten auszusetzen. Es betrifft auch die Kindertagespflege im Land. Dies gilt bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020, also bis zum Ende der Osterferien. Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen lnfrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Eziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuenrwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleineziehenden der oder die Alleineziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind. Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler.
Nachricht jetzt lesen

Informationen zum Coronavirus (Stand 11.03.20) - Aktuelle Hinweise für Schulen und Kindetageseinrichtungen- Bitte dringend beachten!

Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Personen, die in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben innerhalb der letzten 14 Tage nach der Rückkehr aus dem Risikogebiet zu Hause. Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.  Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann. Weiterhin informiert das Kultusministerium darüber, dass Personen, die aus dem Département Haut-Rhin zur Schule oder Arbeit nach Baden-Württemberg pendeln, entsprechend der Empfehlung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten handeln müssen. Aktuell hat das Robert Koch-Institut neben ganz Italien die Region Grand Est (enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) zum Risikogebiet erklärt.Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten beziehungsweise Tätigen.
Nachricht jetzt lesen

Flinke Füchse an der Rosenschule

Sport steht auf der Beliebtheitsskala der Schüler meist schon ganz oben, wenn es dann aber noch heißt „Frau Hummel von den Flinken Füchsen ist  da“ gibt’s kein Halten mehr. Dass es bei den ausgeklügelten Bewegungsparcours des Präventionsprojektes der BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg um die Förderung von Koordination, Wahrnehmung und Gleichgewicht geht, ist den Kindern dabei vermutlich herzlich egal. Für die Erstklässler der Rosenschule stand in den vergangenen  10 Wochen einfach nur der Spaß am Aktivsein im Vordergrund. Auf Rollbrettern durch Mattentunnel rollen, über wackelige Stege balancieren, schräge Bänke erklimmen ,  mal alleine, mal mit einem Partner an der Hand ( was die Sache mit dem Gleichgewicht nicht unbedingt einfacher macht): Je schwieriger die Übungen werden, desto größer ist der Ehrgeiz der Kinder, auch diese Hürden zu überwinden. Bei der Abschlussveranstaltung am 12. Februar konnten die anwesenden Eltern nicht nur zusehen und staunen, sondern waren auch herzlich eingeladen, sich selber mal wieder im Bereich Gleichgewicht  und Bewegungskoordination  erproben.Die  Urkunden und T-Shirts,  mit denen die Kinder zum Abschluss ausgezeichnet wurden,  waren  ein schönes Trostpflaster  angesichts des allgemeinen Bedauerns, dass dieses motivierende  Projekt nun zu Ende ist.
Nachricht jetzt lesen

  

Fundsachen

Zu Öffnungszeiten des Sekretariats und immer am Donnerstag vor einem Ferienabschnitt können Sie von 14.15 Uhr bis 16.00 Uhr die ausgelegten Fundsachen anschauen und abholen. Danach werden unsere Fundsachen einem sozialen Zweck zugeführt. 
Nachricht jetzt lesen

Rosenschule: Große Bühne für das Lesen

„Lesen ist ein großes Wunder.“, sagte schon Marie von Ebner-Eschenbach. In diesem Sinne war tatsächlich wunderbar, was sich am Mittwoch, dem 23.Oktober im Musiksaal der Rosenschule zutrug. Die beiden besten Leserinnen bzw Leser einer Klasse traten gegen ihre Kontrahenten aus den anderen Klassen des gleichen Jahrgangs im Lesewettbewerb an. Und weil ein solcher Lesewettstreit nicht nur spannend, sondern auch außerordentlich unterhaltsam sein kann, taten sie dies vor großem Publikum: Alle Kinder der jeweiligen Klassenstufe, je eine der drei ersten Klassen, die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer und natürlich die dreiköpfige Jury bildeten das Publikum, das es mit einem lebendigen, flüssigen und verständlichen Vortrag zu überzeugen galt. Da war neben der Lesefertigkeit auch eine gewisse Bühnenpräsenz und Selbstvertrauen gefragt. Im ersten, geübten Teil half noch die häusliche Übung und Vorbereitung, beim unbekannten Text zeigte sich, wem das (Vor-) Lesen schon so in Fleisch und Blut übergegangen war, dass er es auch spontan abrufen konnte. Die konzentrierte und aufmerksame Haltung des Publikums zeigte, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Zeug zum großen Geschichtenerzähler hatten.Neben den Vorlesern hatte aber auch der Musiksaal der Rosenschule einen großen Auftritt: Dieser war mit Hilfe des Fördervereins der Schule in den letzten beiden Jahren in großem Stil umgebaut und ausgestattet worden. Während die Bühne schon im letzten Jahr zum Einsatz kam, sorgten in diesem Jahr Beleuchtung und die technische Ausstattung mit Headsets und einem ausgeklügelten Soundsystem für den perfekten Hör- und Sehgenuss.Ebenso professionell war aber auch die Zusammensetzung der Jury: Mit Frau Renate Nester und Frau Gordana Orsulic, den beiden Lehrkräften für Sprachförderung, war das pädagogische Feld abgedeckt. Herr Frank Golischewski, in diesem Jahr Gastjuror, konnte Dank seiner jahrelangen Bühnenerfahrung gut einschätzen, ob auch Ausdruck und Dramaturgie angemessen zum Einsatz kamen. Damit war das Thema „Lesen“ aber für die Rosenschüler noch nicht beendet: Traditionell endete die „Frederickwoche“, in der sich alles um Bücher und das Lesen dreht, mit dem Bücherflohmarkt am letzten Schultag. Hier konnte für kleines Geld der private Büchervorrat vor den Herbstferien noch einmal aufgestockt werden. Eine Gelegenheit, die sich nicht nur die Rosenschüler, sondern auch etliche Eltern nicht entgehen ließen.

Zu den besten Vorlesern der Rosenschule wurden gekürt:

Foto: Die Sieger des Lesewettbewerbs von links nach rechts

              Levi Krumbacher , Toni Degaetano, Lorena Rizzi 

Frederick-Lese-Woche

Am Mittwoch, 23.10.19 ist die Endausscheidung des Lesewettbewerbs der Klassen 2 bis 4. Am Freitag, den 25.10.2019, dem letzten Schultag vor den Herbstferien, findet der Bücherflohmarkt statt. In der 4. Unterrichtsstunde bauen die Klassen 2 bis 4 ihre Verkaufstische für den Bücherfloh-markt auf. Ab 11.30 Uhr sind auch die Eltern herzlich eingeladen, auf dem Flohmarkt vielleicht ein Schnäppchen zu erwerben. Der Bücherbasar endet um 12.20 Uhr (Schulschluss).                                                     Am Donnerstag, 24.10.19 treffen sich alle Kinder um 8.00 Uhr in der Schule, um mit den Lehrkräften gemeinsam zum ökumenischen Schulgottesdienst in die Theresien-Kirche zu gehen.  
Nachricht jetzt lesen

Siegerehrung der Bundesjugendspiele 2019

Bei den Bundesjugendspielen Ende Juni, welche gemeinsam mit der Solwegschule durchgeführt wurden, wurden wieder viele Sieger- und Teilnahmeurkunden für tolle Leistungen verteilt. Die Kinder hatten viel Spaß beim Laufen, Springen und Werfen. Höhepunkt des Wettbewerbs waren die Pendelstaffeln der einzelnen Klassenstufen. Hier siegte die Klasse 1a vor der Klasse 1b, die Klasse 2b erreichte den 3. Platz, die 2a den 2. Platz und die 2c den 1. Platz. Die den Drittklässlern erreichte die Klasse 3c den 3. Platz, die 3b den 2. Platz und die 3a den 1. Platz. Bei den Viertklässlern gewann die Klasse 4a vor der 4c und 4b. Für hervorragende Leistungen wurde mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet: Kai Hess (2a), Sascha Smooleev (2c), Michael Ephraim Hotz (3a), Gionatan Lenti (3c), Nikolina Dodik (4a) und Rabea Dominique Killi (4b).Schulsieger wurden Patrick Hettinger (4c) und Viviana Parano (4c).  
Nachricht jetzt lesen

Rhythmik-Projekte der Klasse 2b und Rhythmik-AG

Die Rhythmik-AG der Rosenschule und die Klasse 2b mit ihrer Klassenlehrerin Christina Kern nahmen mit kleinen Bühnenstücken an den Masterabschlüssen im Fach Rhythmik/EMP an der Musikhochschule teil. Beide Gruppen zeigten hervorragende Leistungen und hatten viel Spaß bei der Aufführung im Konzertsaal der Musikhochschule.  
Nachricht jetzt lesen

Kooperation mit der Musikhochschule Trossingen

Die erste Schülerin für das Musikgymnasium mit Hauptfach Rhythmik, Sophia Peter aus der Klasse 4c, hat die Aufnahmeprüfung bestanden.
Nachricht jetzt lesen

2. Platz für die Rosenschule beim Wettbewerb Klassenmusizieren mit der Mundharmonika

Die Drittklässler der Rosenschule haben sich mit ihren Lehrerinnen Monja Heuler und Regine Mayer beim Mundharmonika-Wettbewerb im Trossinger Konzerthaus einen hervorragenden 2. Platz erspielt.  
Nachricht jetzt lesen

Klasse 2c nimmt am Modell-Projekt "Community Music" teil

Die Klasse 2c hat mit ihrer Klassenlehrerin Frau Stöhr am Modellprojekt der Bundesakademie Trossingen teilgenommen. Die Projektgruppen hatten angeleitet von den Dozenten Herrn Rißmann und Herr Stoll ihr eigenes Musikstück entwickelt und im Rahmen eines Konzerts am 2.7.19 im Saal der Bundesakademie präsentiert. 
Nachricht jetzt lesen

Rosenschüler spielen beim Begegnungskonzert 

Das Schulorchester (Leitung Sibylle Adt) und die Mundharmonikagruppe (Leitung Monja Heuler) nahm am Konzert "Begegnung der Schulmusik" am 11.4.19 zusammen mit vier anderen Schulen teil. 
Nachricht jetzt lesen

Tag der offenen Tür, neues Logo

Am Freitag, 5. April 2019 fand der Tag der offenen Tür an der Rosenschule statt. Neben musikalischen und künstlerischen Aufführungen aller Rosenschüler und Lehrkräfte wurde auch das neue Schullogo vorgestellt. Im Anschluss wurden die Türen der Schule für alle Gäste geöffnet und die Ganztagsräume sowie die AGs präsentiert. 
Nachricht jetzt lesen

Die neuen Logos der Rosenschule:

Schülervollversammlung mit Siegerehrung Vorlesewettbewerb

Am Dienstag den 13.11.18 war es soweit: Die erste Schülervollversammlung des Schuljahres fand in der Aula der Löhrschule statt. Nach der musikalischen Begrüßung durch die Klasse 3c, wurden die Lehrerinnen und Lehrer (vor allem den neuen Erstklässlern) vorgestellt. Auch die Klassensprecher jeder Klasse wurden, nach einem kleinen Vortrag zu deren Aufgaben , nach vorne gebeten und den anderen Schülerinnen und Schülern der Rosenschule vorgestellt. Nachdem die Kinder noch einmal auf bestimmte Verhaltensweisen, wie beispielsweise langsam und leise durch das Schulhaus gehen, hingewiesen wurden, fand nun endlich die lang ersehnte Siegerehrung des Vorlesewettbewerbs statt. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und viel Vergnügen mit den gewonnenen Gutscheinen für die Bücherei (Platz 1-3) und den Lesezeichen!

Zu Besuch im Konzerthaus

Am Freitag (28.09.18) trafen sich die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen um 9:35 Uhr mit ihren Lehrerinnen auf dem Schulhof. Die dritten Klassen wurden von Frau Mayer, Frau Holl und Frau Dorndorf begleitet. Frau Berg und Frau Laserstein liefen mit den Viertklässlern los. Nach einem 20-minütigen Marsch kamen alle pünktlich im Konzerthaus an und die Rosenschüler sowie die Schülerinnen und Schüler der Solwegschule, Kellenbachschule und Friedensschule wurden begrüßt. Die Vorstellung konnte beginnen. Nach einem schauspielerisch gelungenen Einmarsch des Orchesters, begann das musikalische Abenteuer der Freunde Fliege und Schnecke. Unterstützt durch einen Erzähler, nahm das Orchester die Zuschauer mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel. Die Geschehnisse und die vorkommenden Tiere wurden eindrucksvoll vertont: Von der langsamen, gemächlichen Schnecke über aufgebrachte Kängurus und friedlichen Walgesängen bis hin zur hektischen Jagd nach der Fliege - das Orchester und die wechselnden Dirigenten gaben alles! Und das Publikum dankte es ihnen mit tosendem Beifall und Zugabe-Rufen. Nach knapp 45 Minuten war die Reise zu Ende und alle Schülerinnen und Schüler liefen bei strahlendem Sonnenschein gut gelaunt zurück in die Schule.

1. Schultag für unsere neuen Erstklässler

Am Donnerstag in der ersten Schulwoche (13.09.18) wurden an der Rosenschule 53 neue Erstklässler eingeschult. Begonnen hat der Vormittag mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche. Anschließend begrüßte Frau Gass die Kinder, Eltern und Familienangehörigen in der Aula der Löhrschule, in der eine kleine Feier stattfand. Die Drittklässler der Mundharmonika-AG sowie die Zweitklässler begleiteten die Feier musikalisch. Im Anschluss daran verbrachten die neuen Erstklässler ihre erste Unterrichtsstunde bei ihren Klassenlehrerinnen Frau Kehle (1a) und Frau Möst (1b). Auch für die Eltern und Familien wurde es nicht langweilig, denn diese wurden von fleißigen Eltern bewirtet. Vielen Dank dafür! Pünktlich um 11 Uhr endete der erste Schultag.


 


Erklärfilm für Kinder

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat einen tollen Erklärfilm für Kinder zum The...
mehr

Lernen zu Hause

Der Grundschulverband hat zum Thema „Lernen zu Hause“ eine Zusammenfassung von praktischen Bei...
mehr

Kinderbetreuung in Notfällen

Kinderbetreuung in Notfällen (www.trossingen.de, Stand: 14.03.2020) ...
mehr

Pressemitteilung der Stadt Trossingen zu den Schulschließungen

Auf Grund der aktuellen Entscheidung der Landesregierung von Freitagnachmittag bleiben Schulen, Kind...
mehr

Landesweite Schulschließungen (aus dem Brief der Kultusministerin Frau Dr. Eisenmann)

Aufgrund der weiterhin dynamischen Lageentwicklung bezüglich der Verbreitung des Coronavirus in Bad...
mehr